Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
6. Tag: Farmstay
Schafe NeuseelandHeute bleiben wir den ganzen Tag auf der Farm. Als erstes genießen wir ein echtes neuseeländisches Frühstück bestehend aus: Kleinen gebratenen Würstchen, gebratenem Speck, Spiegel- oder Rührei, geschmorter Tomate, Bohnen, Kartoffelröstis und Toast. Häufig gibt es dazu noch Marmelade, Honig oder Müsli.
Nach den vielen neuen Eindrücken gehen wir diesen Tag einmal ganz in Ruhe an. Nach unserem ausgiebigen Frühstück genießen wir das Leben auf der Farm. Entweder ziehen wir uns etwas zurück und "sortieren" erst einmal unsere ganzen neuen Eindrücke, in dem wir unser Reisetagebuch aktualisieren oder wir sehen uns auf der Farm um und erhalten viele Informationen über das Leben auf einer neuseeländischen Farm.
Vielleicht haben wir auch das Glück und wir können bei der Schafsschur zusehen. Es ist sehr beeindruckend mit welcher unglaublichen Geschwindigkeit die Scherer die Tiere von ihrem Fell befreien.
Schafschur Neuseeland Anfang Schafschur Neuseeland Mitte Schafschur Neuseeland liegend Schafschur Neuseeland Ende
Auch die Arbeit mit den Hütehunden ist sehenswert. Gut ausgebildete Hunde sind für den Farmer eine große Unterstützung beim Einholen der Tiere.
Sind die Schafe auch im landwirtschaftlichen Bild dominant so wird auf einigen Farmen auch Wild gezüchtet. Auf jeden Fall werden wir einen spannenden Tag verleben und wieder mit vielen neuen Informationen am Abend müde ins Bett sinken.
 
  • Bei der Kombination Auslandsreise + Freiwilligen Arbeit schlüpft der Reisende häufig aus der Rolle des Touristen heraus und erlebt das bereiste Land aus einer ganz anderen Perspektive. Außerdem ergeben sich meistens viele Möglichkeiten in engen Kontakt mit Neuseeländern zu treten.
    weiter …