Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Rakiura Nationalpark
Rakiura NationalparkBei der Unberührtheit und Leere Stewart Islands hat man das Gefühl der Rakiura Nationalpark erstreckt sich über die ganze Insel. Dieser Eindruck stimmt fast, immerhin nimmt der Nationalpark 85% der Fläche Stewart Islands in sich auf.
Der jüngste, neuseeländische Nationalpark bietet eine unglaubliche Abwechselung an verschiedenen Landschaftsformen. Dichter Regenwald, Feuchtgebiete, Gebirgsketten und große Sanddünen bieten dem Besucher viele Möglichkeiten sowohl seltene Landtiere, wie den Kiwi als Meerestiere zu beobachten. Neben der Tierwelt bietet auch der Himmel immer wieder ganz besondere Ereignisse, mit spektakulären Untergängen verlässt die Sonne Stewart Island. Noch umwerfender ist das Naturphänomen des Polarlichtes, das den Himmel den mit den schönsten Farben und den bizarrsten Formen bedeckt.
Wie alle neuseeländischen Nationalparks ist auch der Rakiura Nationalpark ein Paradies für Wanderer. Alle Wanderwege starten von der kleinen Ortschaft Oban aus, auch der Rakiura Track, der mehrtägige Great Walk Stewart Islands.
 
  • HaastFranz Josef 146 km

    Gletscher ins TalImmer weiter geht es auf dem Highway 6 in Richtung Norden. Als erstes erreichen wir in der Bergregion die Ortschaft Fox, hier fließt der Fox Gletscher entlang, einer der beiden Gletscher dieser Region. Wir fahren über eine kleine Fahrstraße zum Besucherparkplatz und gehen zum Gletschertor. Abhängig von unserer weiteren Tagesgestaltung gehen wir noch bis zum Chalet Lookout und werfen noch einen Blick auf die beeindruckende Gletscherzunge.

    Heute besuchen wir beide Gletscher, daher fahren wir noch ein paar Kilometer weiter und erreichen Franz Josef. Hier schlagen wir auch unser Zelt auf, das wir diesmal für zwei Tage stehen lassen.

    weiter …