Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Angelreise
Für Angler ist Neuseeland mit einer Küstenlinie von 15.811 Kilometern und nahezu unzähligen Flüssen und Seen der Himmel auf Erden. Sowohl auf der Nordinsel als auch auf der Südinsel kann man in Mitten der sensationellen Landschaft seinem Hobby nachgehen.
Fliegenfischen
Foto von: Blanket Bay
Mitte bzw. Ende des 19. Jahrhunderts wurden Bach- und Regenbogenforellen erfolgreich nach Neuseeland eingeführt. In dem kristallklaren neuseeländischen Gewässern gedeihen beide Fischarten seit dem ganz ausgezeichnet Dazu kommt noch, dass bei neuseeländischen Angler das Motto "Qualität vor Quantität" gilt und so ist es kein Wunder, dass man wirkliche Prachtexemplare aus dem Wasser holen kann. So weisen Regenbogenforellen zum Beispiel ein durchschnittliches Gewicht von 1,5 bis 2 kg auf, allerdings werden auch Riesenexemplare von bis zu 7 kg gefangen. Außer Forellen tummeln sich in vielen Gewässern auch Lachse, Aale und Kahawai (ein Meeresfisch, der noch weit in die Flussmündungen aufsteigt).
Die besten Monate für einen Angelurlaub, sind November und Dezember. Allerdings beginnen im Dezember die neuseeländischen Sommerferien, entsprechend viele Menschen sind in dieser Zeit im Land unterwegs. Wer Lachse angeln möchte muss sich bis Januar gedulden und ist dann bis zum April erfolgreich.
Schließen Sie sich, vor allem in den ersten Tagen einem professionellen Guide an und lassen Sie sich zu besonders schönen Fischgründen führen. Von den neuen Erfahrungen und wertvollen Tipps werden Sie während Ihres gesamten Aufenthaltes zehren.
Natürlich braucht man auch in Neuseeland eine Angellizenz. Lizenzen erhalten Sie in vielen Sportgeschäften und bei den Visitor Information Centres. Mit Stand 2008 kostet eine Jahreslizenz rund 100 NZD und eine Tageslizenz rund 20 NZD. Für die Region Taupo braucht man eine gesonderte Lizenz, ansonsten ist die Angellizenz für das gesamte Land gültig.
Bevor man jedoch überhaupt an den Kauf einer Angellizenz denkt, sollte man sich frühzeitig vor der Einreise mit den Einfuhrbestimmungen für die Angelausrüstung beschäftigen. Durch die abgeschiedene Insellage ist die neuseeländische Natur sehr empfindlich gegenüber fremden Einflüssen, daher sind die Einfuhrbestimmungen sehr strikt, bei Verstößen drohen hohe Strafen. Die gesamte Angelausrüstung inklusive der Schuhe muss absolut sauber sein. Organisches Material darf nicht eingeführt werden, bzw. muss gesondert angemeldet werden, der Beamte vor Ort entscheidet über die Einfuhr, daher besser gleich zu Hause lassen. Informationen über die einführbaren Angelartikel und die zu beachtenden Besonderheiten finden Sie bei: Biosecurity (Abteilung des neuseeländischen Landwirtschaftsministeriums)
 
  • Das neuseeländische Schuljahr ist in vier so genannte Terms aufgeteilt. Zwischen den Terms sind jeweils ca. 2 Wochen Ferien und am Ende des Schuljahres beginnen die ca. 6 –wöchigen Sommerferien.
    weiter …