Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
James Cook Seefahrer und Entdecker (Teil 1 und 2)
Seefahrer und Entdecker, Draufgänger und Held - berühmt wurde James Cook durch drei Expeditionen, die ihn in den im 18. Jahrhundert weitgehend unentdeckten Pazifikraum führten. Der erste Teil der Dokumentation begleitet James Cook auf seiner Reise nach Tahiti, um den so genannten Venustransit, den Durchgang des Planeten Venus vor der Sonnenscheibe, zu beobachten.
Anschließend macht sich Cook mit seinem Schiff „Endeavour“ auf die Suche nach dem "Südkontinent". Am 28. April 1770 betreten Cook und seine Mannschaft als erste Europäer die Ostküste Australiens. ARTE zeigt diese Sendung innerhalb des Programmschwerpunkts "Hart am Wind - Die Abenteuer des James Cook".
James Cook ist 18 Jahre alt, als er auf einem Kohleschiff anheuert. Schon bald wechselt der talentierte junge Mann zur britischen Handelsflotte und beginnt seine Ausbildung zum Seemann. Der Krieg gegen Frankreich bietet Cook die Chance zum Eintritt in die britische Marine. Während eines Einsatzes in Kanada macht er Bekanntschaft mit der Landvermessung. Inspiriert von deren Technik, revolutioniert Cook die Kartographie. Die neue und für damalige Verhältnisse überaus präzise Navigationstechnik trägt wesentlich zum Sieg der Briten in Nordamerika bei und begründet Cooks Ruf als genialer Entdecker.
James Cook bekommt sein erstes Kommando auf dem ehemaligen Kohletransporter "Endeavour" und den Auftrag, mit einer Gruppe von Wissenschaftlern auf Tahiti den so genannten Venustransit, den Durchgang des Planeten Venus vor der Sonnenscheibe, zu beobachten. Wegen ihres geringen Tiefgangs kann Cook mit der "Endeavour" näher an die Küsten navigieren und mehr technisches Gerät transportieren als mit Marineschiffen.
Unter den Mitreisenden befindet sich auch Joseph Banks, der die damals unglaubliche Summe von 10.000 Pfund investierte, um an der Reise teilnehmen zu können und eine botanische Sammlung anzulegen. Hinter dem offiziellen Auftrag hat Cook aber auch die vertrauliche Order, den so genannten Südkontinent, die Terra Australis incognita, zu entdecken.
Davon versprechen sich die Briten eine Erweiterung des Empires und eine Mehrung des Wohlstandes. Cook nimmt Tupaia, einen polynesischen Priester und in südlichen Gewässern erfahrenen Seemann, mit an Bord der "Endeavour". Der einzige Anhaltspunkt für die Existenz von Terra Australis ist ein Küstenstreifen Neuseelands, der ein Jahrhundert zuvor kartographisiert wurde.
Cooks erste Begegnung mit den Maoris Neuseelands wird zum Desaster, als zwei Eingeborene am Strand erschossen werden. Verzweifelt versucht Cook, weiteres Blutvergießen zu verhindern, und beauftragt Tupaia, bei späteren Landungen als Vermittler zwischen den Europäern und den Einheimischen zu agieren. Mehr als sechs Monate segelt die "Endeavour" durch die Südsee, bis die Erkenntnis festzustehen scheint, dass es den sagenhaften "Südkontinent" nicht gibt. Cook kartographisiert stattdessen ausführlich Neuseeland, das er zusammen mit dem heutigen Australien als eine Doppelinsel ausweist. Am 28. April 1770 betreten mit der Besatzung der "Endeavour" die ersten Europäer die Ostküste Australiens. Teile des Kontinents hatten zuvor schon Portugiesen und Holländer entdeckt. Cook ist überwältigt von der Landschaft und der Pflanzenwelt. Auf der Weiterfahrt läuft das Schiff jedoch trotz geringen Tiefgangs auf das Great Barrier Reef auf. Nur knapp entgehen Cook und seine Mannschaft einer Katastrophe.
Sendebeschreibung von arte
 
 
  • Die dem Meer zugewandte Seite des Fjordland National Parks ist eine Serie von vierzehn gewaltigen Einschnitten, geformt von den Gletschern der aufeinander folgenden Eiszeiten. Eins der schönsten und dramatischsten Gebiete Neuseelands. Entdecken Sie den Fjordland National Park zu Fuß, mit dem Seekajak, dem Boot oder aus der Luft.
    weiter …