Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Fjordland (Nationalpark)
Die dem Meer zugewandte Seite des Fjordland National Parks ist eine Serie von vierzehn gewaltigen Einschnitten, geformt von den Gletschern der aufeinander folgenden Eiszeiten. Eins der schönsten und dramatischsten Gebiete Neuseelands. Entdecken Sie den Fjordland National Park zu Fuß, mit dem Seekajak, dem Boot oder aus der Luft.
Hochaufragende, schneebedeckte Gipfel spiegeln sich in den dunkelblauen Armen des Meeres, das in das Innerste des stark bewaldeten Parks hineinreicht. Hier können Sie mehr als 800 Jahre alte Bäume finden. Wenige Plätze der Welt können mit diesem ungewöhnlichen Schauspiel der Natur mithalten.

Highlights des Fjordland Nationalparks

Ein Fjord ist ein U-förmiges, durch einen Gletscher ausgewaschenes Tal, das vom Meer überschwemmt wurde. Die vierzehn beeindruckenden Fjorde, die die süd-westliche Ecke der Südinsel säumen, haben eine über 100.000 Jahre alte Entstehungsgeschichte. Den letzen Feinschliff erhielten Sie bei der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren. Die Maoris schreiben die Entstehung der Fjorde einem gigantischen Steinmetz mit dem Namen Tute Rakiwhanoa zu, der die tiefen Täler mit seinem Beil in das Land geschlagen hat.

Die restlichen Zweidrittel des Fjordland National Parks sind überwiegend mit Wald bedeckt. Ein Netzwerk von 500 km Wanderwegen ermöglicht dem Besucher diese urzeitliche Welt, der Berge, Seen und moosbedeckten Täler, zu entdecken.

Erlebnisse im Fjordland Nationalpark

Great Walks

Drei der neuseeländischen Great Walks befinden sich in diesem Nationalpark. Der bekannteste und beliebteste ist der Milford Track, für die gesamte Wanderung braucht man fünf Tage. Der Kepler Track ist eine viertägige Rundwanderung. Der Routburn Track führt in den Mount Aspiring Nationalpark und dauert für gewöhnlich drei Tage.

Kajakfahren

Vor allem im Doubtful Sound kann man ganz wunderbar mit dem Kajak in See stechen aber auch der berühmte Milford Sound ist ein beliebtes Ziel. Während man die Pinguine meist aus der Ferne beobachten kann, schwimmen die neugierigen, verspielten Delfine nah an das Kajak heran.

Tauchen

Das klare Wasser der Fjorde lädt zum Tauchen ein. Im Milford Sound kann man schwarze Korallen, elfarmige Seesterne, liebliche Seeanemonen und vieles mehr entdecken.

Bootsfahrten

Bei Ausflügen mit dem Schiff kann man ganz ohne Anstrengung die Naturschönheiten der Fjorde genießen. Delfine begleiten das Boot ein Stückchen und am Ufer sieht man Pinguine stehen. Steil stürzen sich Wasserfälle von den Bergen direkt in das Meer. Abhängig von den Regenfällen kann man sich mal an mehr und mal an weniger Wasserfällen erfreuen aber im Fjordland öffnet der Himmel immer mal wieder seine Pforten.
Der Fjordland Nationalpark ist viel zu beeindruckend um ihn gleich wieder zu verlassen, in unserem Reiseführer finden Sie zahlreiche Unterkünfte.
 
  • Keine Sorge Sie sind nicht völlig vom Weg abgekommen, bzw. haben auf wundersame Weise einen Ortsprung nach England gemacht. Auch in Neuseeland gibt es ein Stonehenge.
    weiter …