Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
99 Highlights Neuseelands
99 neuseeländische Highlights von A-Z

Abel Tasman Nationalpark
Nelson
Abel TasmanSonne, Strand, Wasser, Erholung. Diese Worte charakterisieren den Abel Tasman Nationalpark. Mit dem Kajak in das türkisblaue Wasser stechen und einen Teil der mehr als 50 km langen Küstenlinie entlang paddeln, kleine verträumte Sandbuchten laden zum anlanden ein. Der Abel Tasman Nationalpark ist eines der bekanntesten Kajakgebiete Neuseelands und es zieht Anfänger und auch erfahrene Kajakfahrer in seinen Bann.
weiter …
 
Ahipara und Shipwreck Bay
Northland
Bei Surfern genießt die Ahipara Bay Kultstatus, die Bucht liegt am südlichsten Zipfel des Ninety Miles Beachs. Der Ort Ahipara verströmt mit seiner Kombination aus Designerhäusern und alten, leicht verwitterten Ferienhäusern einen besonderen Charme aus.
weiter …
 
Akaroa
Canterbury
Banks Peninsula Die Straßen heißen plötzlich Rue Jolie oder Rue Balguerie aber nicht nur die Straßennamen sind hier französisch. 1838 ging Jean Francois Langlois mit seinem Walfängerschiff hier vor Anker und für kurze Zeit wurde die einzige französische Kolonie in Neuseeland gegründet.
weiter …
 
Angeln
Im ganzen Land
Angeln ist eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung in Neuseeland. Scheinbar jeder besitzt eine Angel und versucht sein Glück an seinen freien Tagen. Besonders beliebt ist das Fangen von Forellen. Kein Wunder, denn diese delikaten Fische tummeln sich in großer Anzahl in den kristallklaren Flüssen und Seen.
weiter …
 
Aoraki Mount Cook
Canterbury
Aoraki Mount CookMit 3.754m ist der Aoraki oder auch Mount Cook nicht nur der höchste Berg Neuseelands, sondern der höchste Berg in Australasien. Majestätisch ragt sein Gipfel über die Southern Alps, die benachbarten Gipfel überragt er dabei um mehr als 300m.
weiter …
 
Arrowtown
Queenstown
ArrowtownEines der malerischsten Städtchens Neuseelands ist das am Westufer des Arrow River gelegene Arrowtown. Der Ort hat seinen ursprünglichen Charakter erhalten, mehr als 60 Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wurden liebevoll renoviert.
weiter …
 
Arthur's Pass Nationalpark
Canterbury
Arthurs PassDer Arthur's Pass Nationalpark liegt in den neuseeländischen Südalpen, ausschließlich in alpiner Region, trotzdem ist er von unterschiedlichen Vegetationsformen geprägt. Im Osten findet man viele Buchenwälder und Tussockgraslandschaften. Der Westen hingegen ist durch beeindruckenden Regewald gekennzeichnet. Bei ausgiebigen Wanderungen kann man sich oberhalb der Baumgrenze an vielen seltenen Alpenblumen und –gräsern erfreuen und die gletscherbedeckten Gipfel ziehen immer wieder den Blick auf sich.
weiter …
 
Aucklands West Coast
Auckland
Besonders nach dem langen Flug und der Zeitumstellung aber auch ansonsten ist Auckland’s West Coast eine gute Anlaufstelle, denn wer rechnet schon damit nur 24km vom belebten Stadtzentrum entfernt in Mitten eines Regenwaldes zu stehen und die Natur genießen zu können.
weiter …
 
Barbecue
Im ganzen Land
Neuseeländer lieben Barbecues. Doch im Gegensatz zu dem bei uns üblichen Grillen mit Holzkohle wird in Neuseeland das Fleisch auf besonderen elektrischen Barbecue-Grills zubereitet.
weiter …
 
Bay of Islands
Northland
Bay of Islands Die Bay of Islands liegt an der Ostküste des Northlands und ist mit seinen 144 Inseln ein Paradies für Wassersportler. Die Inseln warten darauf entdeckt zu werden, das klare blaue Wasser lädt zum Tauchen und Segeln ein und vielleicht findet man eine einsame Bucht und lehnt sich entspannt auf den weißen Sandstrand und genießt die Aussicht auf die Bucht.
weiter …
 
Bridge to Nowhere
Manawatu
Bridge to NowhereEine solide Brücke mitten im Nichts.
Keine Straße weit und breit, auf beiden Seiten der Brücke wuchert das Grün der neuseeländischen Wildnis. Tief im Wald des Whanganui Nationalparks liegt diese ca. 3m breite Straßenbrücke. Der Anblick ist so bizarr, dass die Brücke mittlerweile zu einer Touristenattraktion geworden ist. Doch keine Sorge durch ihre abgeschiedene Lage schränkt sich die Besucherzahl ganz von selbst ein.
weiter …
 
Buller Gorge
West Coast
Buller GorgeDer Maori Name Kawatiri bedeutet "tief und schnell", dieser Ausdruck kennzeichnet den 169 km langen Buller River sehr treffend. Der Fluss zieht sich von seiner Quelle am Lake Rotoiti westwärts bis nach Westport und mündet dort in die Tasman See. Der Fluss windet sich immer wieder durch beeindruckende Felsschluchten, die von dicht bewaldeten Hängen eingerahmt sind. Bei einer Fahrt über den Highway 6 kann man viele schöne Picknickplätze entdecken oder den Fluss bei einer Rafting Tour oder mit dem Jetboot näher kennen lernen.
weiter …
 
Cape Kidnappers
Hawke´s Bay
Cape KidnappersUngefähr 10km südöstlich von Clive, am südlichen Ende der Hawke’s Bay liegt Cape Kidnappers. Dieser Küstenabschnitt ist gleichermaßen bei Ornithologen und Golfern bekannt und beliebt.
weiter …
 
Cape Palliser
Wairarapa
Cape PalliserCape Palliser ist abseits und romantisch am südlichsten Zipfel der Nordinsel gelegen. Die stürmische Küste ist nicht nur reich an Maori und europäischer Besiedlungsgeschichte, sondern auch reich an Seehunden. Die verspielten Tiere sind hier so häufig anzutreffen, dass man sich nicht darüber wundern muss, wenn sie direkt neben der Straße im Grass liegen.
weiter …
 
Cape Reinga
Northland
Cape Reinga LeuchtturmDen nördlichsten Punkt Neuseelands erreicht man entweder über die Cape Reinga Road oder über den Ninety Mile Beach. Vor der Küste treffen die Tasmansee und der Pazifische Ozean aufeinander und jeder der beiden gewaltigen Ozeane will scheinbar seine Dominanz beweisen. So liegt immer eine salzige Gischt in der Luft. An stürmischen Tagen türmen sich die Wellen am so genannten Columbia Bank Malstrom bis zu 10m auf.
weiter …
 
Castlepoint
Wairarapa
CastlepointDas Castle Point Reserve gilt, mit seinem Kalksteinriff, dem 162m hohem Castle Rock und dem Leuchtturm als der eindrucksvollste Küstenabschnitt Wairarapas.
weiter …
 
Cathedral Cove
Coromandel
Cathredal CoveDie Cathedral Cove ist nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen. Der Ausflug beginnt am Parkplatz in der Nähe des kleinen Badeorts Hahei. Zum Strand führt ein relativ steiler schmaler Weg.
weiter …
 
Christchurch
Canterbury
ChristchurchDie größte Stadt der Südinsel ist sozusagen eine blumige Stadt. 1997 erhielt sie in einem internationalen Wettbewerb den Titel Garden City of the World. Das ist kein Wunder, denn viele schöne Parks zieren das Stadtbild aber nicht nur dort grünt und blüht es, viele Straßen sind von Bäumen gesäumt und die Stadtbewohner kämpfen jedes Jahr um den Preis des schönsten Privatgartens.
weiter …
 
Coromandel
Coromandel
CoromandelFrüher war das Städtchen Coromandel das lebhafte Zentrum des Goldabbaus und des Holzverkaufs, heute ist davon nichts mehr zu spüren. Die lockere entspannte Atmosphäre der Stadt hat viele Künstler und Kunsthandwerker angezogen, die hier ihrer Inspiration nachgehen und ihre Werke in kleinen Geschäften anbieten. Es gibt viel zu entdecken, das Angebot reicht von Keramiken, Skulpturen, Kleidung, Schmuck, Gemälden und Holzschnitzereien und vielem mehr.
weiter …
 
Doubtful Sound
Fjordland
Douptful SoundIn der Ferne zeichnen sich die schneebedeckten Gipfel der Berge ab und während der Fahrt durch den Fjord wechseln sich beeindruckende Wasserfälle und der dichte Regenwald ab. Die gesamte Szenerie spiegelt sich im glasklaren, tiefen Wasser des Doubtful Sounds und dazu ertönt immer wieder Vogelgesang aus dem Wald. Einmal in der absoluten Stille des Doubtful Sounds an Bord eines Schiffes aufwachen, ist eine Erfahrung im Leben, die man nicht auslassen sollte.
weiter …
 
Dunedin
Dunedin - Coastal Otago
Dunedin BahnhofDunedin (sprich "Dänieden") ist auf den ersten Blick recht wenig neuseeländisch, denn die zweitgrößte Stadt der neuseeländischen Südinsel besticht durch ihre vielen massiven Backstein- und Ziegelhäuser. Kein Wunder wurde die Stadt einst von Schotten nach dem Grundriss Edinburghs errichtet.
weiter …
 
Egmont Nationalpark
Taranaki
Mount EgmontDer Egmont Nationalpark ist durch den perfekt geformten Vulkan Mount Taranaki/Egmont geprägt. Dieser ungefähr 120.000 Jahre alte Vulkan ist 1775 das letzte Mal ausgebrochen, trotzdem gilt der nicht als erloschen. Vulkanologen bezeichnen den Vulkan als schlafend.
weiter …
 
Essen und Trinken
Im ganzen Land
Lange Zeit war Neuseeland vor allem für seine schöne Landschaft und die Gastfreundschaft seiner Bewohner bekannt, doch mittlerweile ist auch der neuseeländische Wein in aller Munde.
weiter …
 
Farewell Spit
Nelson
Farewell SpitFarewell Spit bildet die nördliche Spitze der Südinsel Neuseelands. Die Landzunge ragt gut 30 Kilometer weit in die Tasman See hinein und ständig wird weiterer Sand angespült und die hakenförmige Landzunge wird so von Tag zu Tag ein kleines Stückchen größer.
weiter …
 
Fjordland Nationalpark
Fjordland
Fjordland NationalparkEin Blick auf die Karte und natürlich der Name verraten wofür der Fjordland Nationalpark berühmt ist. Vierzehn scharfe Einschnitte zerklüften die Südwest-Spitze der neuseeländischen Südinsel. Diese Einbuchtungen ziehen sich in feinen Verästelungen bis tief in das Land. Dazu kommt noch der 350 km2 große Lake Te Anau und so ergibt sich aus der Luft eine sehr beeindruckende (Wasser-)Landschaft.
weiter …
 
Fox und Franz Josef Gletscher
West Coast
GletschertorSind Gletscher als solches schon ein beeindruckendes Naturphänomen kommt beim Fox und beim Franz Josef Gletscher noch die weltweit einmalige Nähe zum Regenwald hinzu. Die Gletscher grenzen direkt an den dicht bewachsenen Wald an und bilden so einen interessanten Kontrast.
weiter …
 
  • Abel Tasman (Marahau) – Kaikoura 312 km
    Abel Tasmen AbschiedNach unserem zweitägigen Abenteuer entweder mit dem Kajak oder zu Fuß, setzen wir jetzt unser Autofahrt fort und suchen nach neuen Eindrücken, denn Neuseeland hat immer noch viel Neues für uns zu bieten.
weiter …