Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Fjordland Nationalpark
Fjordland NationalparkEin Blick auf die Karte und natürlich der Name verraten wofür der Fjordland Nationalpark berühmt ist. Vierzehn scharfe Einschnitte zerklüften die Südwest-Spitze der neuseeländischen Südinsel. Diese Einbuchtungen ziehen sich in feinen Verästelungen bis tief in das Land. Dazu kommt noch der 350 km2 große Lake Te Anau und so ergibt sich aus der Luft eine sehr beeindruckende (Wasser-)Landschaft.
Scheint zwar Wasser das dominierende Element zu sein, so besticht der Park durch sein Netz aus Wanderwegen. Für Wanderfreunde ist der Fjordland Nationalpark ein Paradies. Auf rund 500 km Wegen kann man die Natur entdecken. Durch den Fjordland Nationalpark führen auch drei der Great Walks Neuseelands. Der Kepler Track, der Milford Track und der Routeburn Track, auf Grund ihrer Beliebtheit musste der Zugang zu diesen Wanderungen reglementiert werden und so braucht man vor dem Start eine entsprechende Genehmigung. Aber keine Sorge es finden sich noch viele weitere eindrucksvolle Wanderungen. Im Visitor Information Centre in Te Anau erhalten Sie aktuelle Informationen zu den einzelnen Wegen.
Innerhalb des Nationalparks gelten der Milford Sound und der ruhigere Doubtful Sound als Höhepunkte. Von Te Anau führt eine sozusagen119 km lange Sackgasse zum kleinen Ort Milford und somit zum Milford Sound.
Der Fjord ist ein sehr idyllischer Ort, den man am besten während einer Bootsfahrt genießt. Wasserfälle stürzen sich in den Fjord und die dicht bewaldeten, steilen Berghänge gehen nahtlos ins Wasser über. Dazu kommt die mit Delfinen, Seehunden und Pinguinen schön anzuschauende Tierwelt. Aber nicht nur vom Boot aus kann man viele Tiere beobachten, für Taucher eröffnet sich eine ganz besondere Welt.
Im Fjord herrschen sehr ungewöhnliche Wasserverhältnisse und Lichtverhältnisse. Durch die in dieser Region extrem hohen Niederschläge (ca. 6.000mm im Jahr) ist der Fjord immer mit einer 2-3 m tiefen Süßwasserschicht bedeckt. Das Süßwasser stammt überwiegend aus den umliegenden Flüssen und Wasserfällen und ist mit organischen Stoffen angereichert. Durch die über dem Meereswasser liegende Süßwasserschicht ergibt sich ein Lichtfilter und so entsprechen die Lichtverhältnisse in 10 m Tiefe der sonst in 70 m Tiefe üblichen. Durch dieses Naturphänomen kann man hier Korallen, Schwämme und Fische beobachten, die ansonsten in weitaus tieferen Regionen vorkommen. Das Milford Sound Underwater Observatory gewährt einen guten Einblick in diese einzigartige Unterwasserwelt.
Informationen zum Fjordland finden Sie auch in unserem Reiseführer.
 
  • "Matschkuchen" und matschig muss er Innen auch sein. Für Schokoladenfans ein wahrer Hochgenuss. Ein sehr leckerer, massiver Schokoladenkuchen.
    weiter …