Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Kiwi

Das bekannteste Tier Neuseelands ist der Kiwi, ein kleiner, rundlicher, flugunfähiger Vogel. Es ist schon eine Herausforderung einen Kiwi in der Natur zu sehen, denn zum einen sind die Tiere nachtaktiv und mit ihrem bräunlichen Gefieder gut der Umgebung angepasst.

Kiwis sind 35 bis 65 Zentimeter lang und bis 35 Zentimeter hoch damit sind sie die kleinsten Laufvögel. Es gibt drei verschiedene Arten: Den Streifenkiwi, den Zwergkiwi und den Haastkiwi. Bei den Kiwis sind die Weibchen meistens um 10 bis 20% größer und auch schwerer als die Männchen. Die kleinen ovalen Tiere haben einen langen, dünnen Schnabel an dessen die Spitze sich die Nasenlöcher befinden. Die Kiwis haben einen ausgezeichneten Geruchssinn und schnüffeln mit ihrem langen Schnabel nach Insekten.

Die Kiwis leben in Monogamie mit ihrem Partner in ihrem Revier. Wie bei Säugetieren wird das Revier mit Kot gekennzeichnet. In ihrem Revier hat das Kiwipaar mehrere Höhlen, die sie zum schlafen oder brüten benutzen.

Kiwis legen für gewöhnlich ein Ei pro Jahr. Die Eier sind im Verhältnis zur Größe des Vogels, mit zum Beispiel 500g beim Streifenkiwi, außergewöhnlich groß (ein großes Hühnerei wiegt maximal 73g). Während sich beim Haastkiwi die Partner beim brüten abwechseln, brütet bei den Streifenkiwis und Zwergkiwis nur das Männchen. Die ausgeschlüpften Kiwis entdecken bereits nach fünf bis sechs Tagen nach dem Schlüpfen die Welt. Tagsüber werden sie dabei vom Männchen bewacht, nachts erkunden sie unbeobachtet die Gegend.

Die Neuseeländer lieben ihre Kiwis so sehr, dass sie sich selber auch als Kiwi bezeichnen.

 
  • Der Weg nach Kerikeri führt an zahlreichen Obstplantagen vorbei. Bereits seit den 30er Jahren des vorherigen Jahrhunderts werden in der Region Zitrusfrüchte angepflanzt. Mittlerweile sind noch Kiwis, Avocados, Weintrauben und Macadamianüsse hinzugekommen. Kein Wunder, dass sich in der Stadt viele erstklassige Restaurants angesiedelt haben.
    weiter …