Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Catlins
CatlinsDie Catlins sind ein wahrer Geheimtipp für Neuseelandreisende. Ungefähr von Balclutha bis Invercargill erstreckt sich die geheimnisvolle Welt der rauen Küste, den einsamen Stränden, dem wilden Buschland und der idyllischen Wasserfälle.
Der Southern Scenic Drive vermittelt schon einen ersten Eindruck von den Catlins, richtig interessant wird es jedoch erst, wenn man die Hauptstraße verlässt und sich auf den kleinen Straßen einem der vielen Höhepunkte nähert.
Kommt man auf die Catlins zu sprechen, schwärmen die meisten Menschen von der dramatischen Küste, den steilen Klippen und den unberührten Stränden. Doch die Gegend bietet viel mehr, zauberhafte Wälder, liebliche Hügellandschaften, satte Weiden und zahlreiche abwechslungsreiche Wanderungen.
Neben zahlreichen Wanderungen sind einige der Hauptattraktionen:
  • Die Purakaunui Falls, ein herrlicher Wasserfall, der über mehrere Kaskaden zu Boden stürzt.
  • Der Nugget Point, eine steile Landspitze mit einem Leuchtturm.
  • Nur bei Ebbe zu erreichen sind die Cathedral Caves, gewaltige vom Meer ausgespülte Meerhöhlen.
  • Die Curio Bay mit ihrem versteinerten Wald.
  • Die McLean Falls, die angeblich schönsten Wasserfälle der Catlins.
Neben einer Reise zu unberührte Natur scheinen die Catlins auch immer ein wenig eine Reise in die Vergangenheit zu sein. Die Zeit schreitet hier scheinbar langsamer voran, als in den stressgeplagten Städten der Welt. Eine gute Möglichkeit in dieses Leben einzutauchen bieten Übernachtungen in einem Bed and Breakfast, einem Farm Stay oder einer Privatunterkunft.
 
  • Im Süd-Osten der Nordinsel am Fuße der zerklüfteten Tararua Range liegt diese liebliche Region. Von Wellington kommend benutzen wir, wie die ersten europäischen Siedler, den Weg über den Rimutaka Berg. Egal wie wir uns fortbewegen unser Weg wird sicher nicht so beschwerlich sein wie, für die ersten Siedler. Außerdem gehen wir nicht ins Ungewisse, sondern freuen uns schon auf das weite Wairarapa Tal.
    weiter …