Neuseeland - Traumland für Urlaub und Reise. Egal, ob Individualreise oder Gruppenreise: Im Neuseeland Journal finden Sie die Informationen von Klima und Wetter bis hin zu Mietwagen, Hotel/Unterkunft und Camper.
Wirtschaft
Börse WellingtonDie neuseeländische Wirtschaft ist im hohen Maße exportorientiert und exportabhängig. Australien ist der wichtigste bilaterale Handelspartner, die EU als Gesamtheit steht an zweiter Stelle, in der Einzelbetrachtung nimmt Deutschland den sechsten Platz ein.

Wirtschaftslage

Neuseelands Wirtschaftslage war im Fiskaljahr Juli 2006 bis Juni 2007 steigend, das Wirtschaftswachstum betrug 2,2% und mit einer Arbeitslosenrate von 3,5% im Juli 2007 wurde der beste Wert der letzten 20 Jahre erreicht, dabei sollte man aber das im Verhältnis zu Deutschland niedrige Lohnniveau beachten.
Staatshaushalt (Fiskaljahr: Juli bis Juni)

in Mio. NZD
2005/2006
2006/2007
Einnahmen
59.508
60.880
davon Steuereinnahmen
52.311
52.938
Ausgaben
50.238
53.742
Bruttoschulden
39.427
41.385
BIP
157.080
166.875

Quelle: Financial Statements of the Government of New Zealand

Außenhandel

Mit einem Anteil von über 50% sind land- und forstwirtschaftliche Produkte nach wie vor die wichtigsten Exportgüter Neuseelands. Dabei haben die Erzeuger zurzeit mit dem hohen Wechselkurs des Neuseeland-Dollars zum US-Dollar, der Konkurrenz aus den Entwicklungsländern, sowie mit einem deregulierten Markt (die Landwirtschaft wird nicht subventioniert) zu kämpfen. Positiv ist der erhebliche Preisanstieg bei Milchprodukten + erhöhte Nachfrage von Milchprodukten aus dem asiatischen Bereich.
Wichtige Handelspartner Neuseelands (Juli 2006 bis Junis 2007)
Land
Ausfuhren
in Mrd NZD (FOB)
Anteil in %
Einfuhren
in Mrd. NZD (VFD)
Anteil in %
Australien
7.209
20,6
8.136
19,7
USA
4.522
11,5
4.239
10,3
Japan
3.496
10,0
3.392
8,2
China
1.877
5,4
4.938
12,0
Großbritannien
1.682
4,8
1.042
2,5
Südkorea
1.405
4,0
1.240
4,3
Deutschland
797
2,3
1.793
4,3
Quelle: Statistics New Zealand (Oktober 2007)
Am Juli 1990 trat das CER-Abkommen (Closer Econmic Relations) mit Australien in Kraft, d.h. zwischen den beiden Ländern herrscht freier Warenhandel. Diese Partnerschaft soll noch weiter ausgebaut werden und so werden seit Februar 2004 Schritte zu einem gemeinsamen Binnenmarkt unternommen.
Ausfuhren der wichtigsten neuseeländischen Produkte (Juli 2006 bis Juli 2007)
Produkt
Ausfuhren
in Mrd NZD (FOB)
Anteil in %
Fisch, Krustentiere, Molkerei- und andere Tierprodukte
7.927
22,68
Insustrieerzeugnisse (inkl. Wolle, Papier, Holz, Textilien)
5.544
15,86
Gemüse, Obst, Getränke, gebrauchsfertige Lebensmittel und Tabak
4.979
14,25
Lebendtiere, Fleisch und Speiseabfälle
4.787
13,28
Maschinen Anlagen und Einrichtungsgegenstände
4.643
13,28
Quelle: Statistics New Zealand (Oktober 2007)

Besondere Beziehungen

Auch Neuseeland pflegt besondere Handelsbeziehungen zu anderen Ländern und ist Mitglied im:
  • Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)
  • Welthandelsorganisation (WTO)
  • Internationaler Währungsfonds (IWF)
  • Weltbank
  • Internationale Atomenergieorganisation (IAEO)
  • Asia-Pacific Economic Coorperation (APEC)
Mit Australien besteht ein seit Juli 1990 Freihandelsabkommen, das zu einem gemeinsamen Binnenmarkt erweitert werden soll. Auch mit Singapur besteht ein bilaterales Freihandelsabkommen. In Vorbereitung sind u.a. Freihandelsabkommen mit China und Malaysia. 2005 wurde mit Thailand eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit vereinbart.
Stand Juni 2008
 
  • Die Hauptstadt Neuseelands Wellington, trägt den Beinamen Windy City. Eine leichte Brise weht eigentlich immer und starke Westwinde sind keine Seltenheit.
    weiter …